Von der Sachbearbeiterin zur Lehrerin

Vorher-Nachher

Von der Sachbearbeiterin zur Lehrerin: Katharina aus München

Katharina hat vergleichende Kulturwissenschaft studiert und arbeitet als Sachbearbeiterin im Öffentlichen Dienst.

Doch die Büroarbeit war auf Dauer nicht die Herausforderung, an der sie wachsen wollte. Also kam sie zur Beratung. Es war eine ... man könnte sagen ... schwere Geburt.

Aber der Beginn einer wunderbaren Geschichte: Katharina holt danach tief Luft, entschließt sich, Lehrerin zu werden, schreibt sich an der Uni München ein - und wird schwanger. Denn auch das sollte Teil der neuen Lebensplanung sein.

Und so konnten wir bei einem Treffen nur mit Wasser - nicht mit Wein - auf eine Begebenheit anstoßen: Katharinas Fächerkombination im Mittelschullehramt ist Mathematik, katholische Religion, Deutsch als Fremdsprache und Arbeitslehre.

Und in ihrer ersten Stunde Arbeitslehre verteilte der Dozent einen Text ----- und zwar von ihrer Berufsberaterin.

Titel: 5 Sätze, die die Welt nicht braucht, erschienen vor einigen Jahren bei Spiegel Online. Und ausgewählt von Katharinas Dozent zum Auftakt seines Seminars über Arbeitslehre.

 Hier nochmals nachzulesen.