Die Vorher-Nachher-Geschichten: Teil 3

Vorher-Nachher

Lernen Sie hier Kunden und Kundinnen
von Uta Glaubitz kennen

Von der Krankenschwester zur Kapitänin

Ein Berufswechsel muss nicht radikal sein. Radikalität ist in der Berufsfindung gar kein Maßstab. Entscheidend ist, ob der Beruf passt oder nicht. Bis 35 Jahren arbeitet Beate als Krankenschwester. „Aber mir war klar: Das kann jobmäßig nicht alles gewesen sein!“ Als Fünfzehnjährige hatte sie einen Artikel über die ersten deutschen Kapitäninnen gelesen. Sie hatte ihn ausgerissen, verwahrt und brachte ihn schließlich mit zur Berufsberatung. mehr

Vom Zivildienstleistenden zum
Architekten

Es gibt eine Stelle im Berufsfindungsworkshop, an denen die Teilnehmer mit der Frage spielen, wessen Beruf sie gern hätten. Leonardo entscheidet sich sofort für den britischen Star-Architekten Sir Norman Foster, der in Deutschland vor allem durch die Reichstagskuppel und den Commerzbanktower bekannt ist. Knapp 3 Jahre später sitzt er in dessen Büro. mehr

Von der Pressesprecherin zur
Schneiderin

Manchmal beginnt ein Berufswechsel mit ganz kleinen Schritten, um neben dem alten Job etwas neues aufzubauen. Ganz wichtig dabei: Der neue Job muss Gewicht bekommen und darf nicht im Tagesgeschäft des alten Jobs untergehen. Anna ist Betriebswirtin und arbeitet in der Öffentlichkeitsarbeit einer kommunalen Behörde. Sie kommt zum Berufsfindungsseminar und entschließt sich, Schneiderin zu werden. mehr

Von der Hausfrau zur Spendenaktionsleiterin

Mona hat Betriebswirtschaft in Köln und den USA studiert, später in Paris, Berlin und Köln gearbeitet. Dann kommen zwei Kinder zur Welt, und die Karriere verläuft 16 Jahre lang im Sande. Als die Kinder Teenager sind, will Mona beruflich neu starten. Aber wie? mehr

Von der Kosmetikvermarkterin zur Kinderärztin

Eigentlich war beruflich alles klar: Anna wollte schon immer Karriere machen und Managerin werden. Also studiert sie BWL und arbeitet danach im Marketing eines internationalen Kosmetik-Unternehmens. Der Glamourfaktor ist hoch. Alle finden Annas Job toll — bloß sie nicht. mehr

Vom Unternehmensberater zum Journalisten

Sven studiert Politik und Volkswirtschaft und fängt bei einer Unternehmensberatung an zu arbeiten. Lange Arbeitstage, viel unterwegs, hohes Gehalt, viele Meilen auf dem Miles-and-More-Konto. Doch die Freude am Leben erster Klasse will sich nicht dauerhaft einstellen. Langsam dämmert ihm: Der Job macht einfach keinen Spass. mehr

Vom VWL-Studenten zum Kapitän

Wie genau es im Berufsfindungsseminar zu Richards Entscheidung kommt, Kapitän zu werden, ist im Nachhinein nicht mehr zu klären. Es war wohl nicht die Inspiration durch die oben erzählten Geschichte vom Berufswechsel der Krankenschwester zur Kapitänin. Zwischen beiden Fällen liegen auch zehn Jahre. mehr

Von der Marketingfrau zur
Wanderführerin

In der Berufsfindung liegt jeder Fall anders und muss gesondert betrachtet werden. Meistens geht es um einen echten Berufswechsel. Andere stehen noch am Anfang ihrer Karriere und möchten eine Berufsentscheidung für die Zukunft treffen. Manche möchten gar keinen neuen Beruf, sondern aussteigen. mehr

Von der Pflegedienst-Qualitätsmanagerin zur Maskenbildnerin

Welcher Beruf passt zu mir? Oder welcher Beruf passt besser zu mir? Vor einigen Jahren stellte sich Franziska diese Frage. Nach ihrem Soziologiestudium arbeitet sie als Qualitätsmanagerin im Pflegedienst. Aber so richtig gefallen tut ihr der Beruf nicht. mehr

berufsfindung.de

« - 1 - 2 - 3 - 4 - 5 - 6 - 7 - 8 - 9 - »